Bolognese alla CGL!

Egal ob Kind oder Erwachsener, egal ob im Ski- oder Sommerurlaub - Pasta Bolognese schmeckt einfach immer! …vorausgesetzt natürlich man bekommt eine "richtige" Bolognese ohne Tütenzusatz. In diesem Artikel zeige ich Euch, wie ich meine Bolognese koche - super einfach, traditionell und megalecker!

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

 


Zutaten

Zubereitungszeit:

2 Stunde 30 Minuten

 

Personen:

4 Personen

 

Bolognese:

3 Karotten

1/2 Knollensellerie

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

2 EL Sonnenblumenöl

500 g Rinderhackfleisch

2 EL Tomatenmark

1 TL Salz

1 TL Pfeffer

1 TL Paprikapulver edelsüß

600 ml Geflügelfond

250 ml Rotwein

2x Dosentomaten

 


Zubereitung

Vorbereitungen:

Knollensellerie, Karotten und Zwiebeln in feine Würfel scheiden. Knoblauch schälen und für die Knoblauchpresse vorbereiten.

 


Gemüse und Hackfleisch Braten:

Das Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und die Gemüsewürfel darin anbraten. Anschließend das Hackfleisch hinzugeben, sowie die Gewürze und den Knoblauch. Alles zusammen kräftig anbraten, Tomatenmark unterrühren und sobald sich ein leichter Ansatz am Topfboden bildet mit der ersten Hälfte des Rotweins ablöschen.

 

Sobald der Wein verkocht ist und sich wieder ein leichter Ansatz am Topfboden bildet, die zweite Hälfte des Rotweins hinzugeben und ebenfalls einkochen lassen.

 

Jetzt den Geflügelfond und die Dosentomaten hinzugeben und alles bei leicht geöffnetem Deckel über 2 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen.

 


Finish:

Diese Bolognese passt grundsätzlich zu allen Pasta-Sorten. Traditionell wird das Ragù alla Bolognese allerdings zu Tagliatelle oder Spaghetti gegessen.

 

Am besten schmeckt's natürlich mit selbstgemachten Nudeln, z.B. nach diesem Rezept, oder alternativ mit gekauften, aber frischen Nudeln vom Markt.

 

Bon Appétit!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0