Gedämpfte Dumplings mit Garnelenfüllung in einem Curry-Kokos-Sud mit gebratenem Mangold

Letzte Woche habe ich Euch mein Rezept für selbstgemachte japanische Gyoza-Teigtaschen vorgestellt und diese Woche geht es direkt mit der asiatischen Küche weiter: Gedämpfte Dumplings mit Garnelenfüllung in einem Curry-Kokos-Sud mit gebratenem Mangold – Lecker! …alleine beim Schreiben läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Ein tolles Gericht mit ebenso großem Suchtpotential, wie bei den Gyoza-Teigtaschen. :-P

 

Viel Spaß beim Kochen!

 

Zutaten

Zubereitungszeit:

60 Minuten

 

Personen:

2 Personen

 

Dumplings:

Wan-Tan-Teig (tiefgefroren)

12 Garnelen (geschält und entdarmt)

1 1/2 Frühlingszwiebeln

1 Karotte

1 TL Sesamöl

1/2 Knoblauchzehe

2 cm Ingwer (frisch)

1 EL Sojasoße

1 TL Fischsoße

Schale 1/4 Zitrone


Salz

Pfeffer

 

Mangold:

1 Mangold

1/2 Knoblauchzehe


Salz

Pfeffer

Zucker

 

Curry-Kokos-Sud:

1 Schalotte

2 TL Currypaste (scharf)

400 ml Gemüsefond

400 ml Kokosmilch

1 EL Currypulver (mild)

 

Finish:

1 Chilischote

1/2 Frühlingszwiebel

2 TL Sesam (schwarz)

2 TL Sesamöl

 


Zubereitung

Dumpling-Füllung vorbereiten:

Die Frühlingszwiebeln und die Karotte kleinschneiden und in einer Pfanne mit etwas Sesamöl anbraten. Währenddessen die Garnelen würfeln, den Ingwer reiben und ½ Knoblauchzehe pressen. Alles in einer Schüssel zusammen mit den restlichen Zutaten vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

 


Mangold:

Den Mangold waschen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Sesamöl anbraten. ½ Knoblauchzehe pressen und in die Pfanne geben. Den Mangold mit 1EL Sojasoße, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker abschmecken.

 

Den Mangold bis zum Anrichten warmhalten.

 


Curry-Kokos-Sud:

Für den Curry-Kokos-Sud eine Schalotte in kleine Würfel schneiden und zusammen mit 1 TL geriebenem Ingwer in etwas Sesamöl anbraten. 1-2 TL scharfe Currypaste hinzugeben, mit 400 ml Gemüsefond ablöschen und kurz aufkochen. Die Kokosmilch hinzugeben und 1 EL mildes Currypulver mit dem Schneebesen gründlich unterrühren.

 

Den Sud warmhalten und kurz vorm Servieren nochmal leicht aufkochen und mit dem Pürierstab aufmixen.

 


Dumplings falten:

Den Teig für die Dumplings mache ich nicht selbst. Hier kaufe ich einen tiefgefrorenen Wan-Tan-Teig und lasse ihn ca. 2 Stunden vor der Dumpling-Produktion auftauen.

 

Jeweils ein Teigblättchen auf die offene Handfläche legen und einen Teelöffel der Füllung mittig darauf platzieren. Jetzt mit dem Zeigefinger der freien Hand den äußeren Rand des Teiges leicht befeuchten und den Teig von einer Seite auf die gegenüberliegende Seite zu einem Dreieck falten. Abschließend die beiden äußeren Ecken des Dreiecks in der Mitte zusammenführen und festdrücken.

 

Dieses Vorgehen wiederholen, bis die Füllung vollständig aufgebraucht wurde.

 

Tipp 1: Sollten Euch die Teigblättchen ausgehen, könnt Ihr die restliche Füllung auch als kleine Garnelen-Frikadellen in der Pfanne anbraten - ein toller Snack für "zwischendurch" oder z.B. auch als Einlage für ein asiatisches Hühnersüppchen (siehe dazu dieses Rezept)!

 


Dumplings dämpfen:

Normalerweise werden die Dumplings in einem Bambuskorb über kochendem Wasser gedämpft. Da ich aber bisher leider keinen Bambuskorb besitze, nehme ich einen Topf für den ich einen passenden Dampfgareinsatz habe – funktioniert einwandfrei. Damit die Dumplings nicht am Dampfgareinsatz kleben bleiben, schneide ich ein Stück Backpapier zurecht und versehe es mit Löchern, damit der Wasserdampf einströmen kann.

 

Jetzt den Topf mit Wasser füllen (ca. 3 cm) und zum Kochen bringen. Währenddessen den Dampfgareinsatz mit Dumplings bestücken und dabei darauf achten, dass die Dumplings nicht zu eng sitzen, da sie sonst zusammenkleben. Kocht das Wasser, kommen die Dumplings für 10 Minuten mit geschlossenem Deckel über den Wasserdampf.

 


Finish:

Die Chili (ohne Kerne) und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

 

Die Dumplings zusammen mit dem gebratenen Mangold in einer Schüssel anrichten und den Curry-Kokos-Sud angießen. Abschließend mit Chili, Frühlingszwiebel, schwarzem Sesam und ein paar Tropfen Sesamöl garnieren und direkt servieren.

 

Fertig!

 

Tipp: Um eure Gäste zusätzlich zu beeindrucken, könnt Ihr den Sud auch direkt am Tisch aus einer schönen Kanne angießen. Hierfür solltet Ihr allerdings die Schüsseln vorwärmen, sodass die Dumplings und der Mangold nicht zu sehr auskühlen.

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Max Hammer (Sonntag, 22 April 2018 16:43)

    Der Wahnsinn!