Geflämmter Lachs mit Avocado-Wasabi-Crème und Parmesancrumble

Geflämmter Lachs - ein Gericht, das schon lange auf meiner "To Cook - Liste" stand. Das spannende an dieser Art der Zubereitung ist, dass sie den Geschmack von Röstaromen mit dem Erlebnis des Sushi-Essens verbindet – Lachs zusammen mit Wasabi und Avocado schmeckt einfach genial. Um dem Ganzen aber noch etwas mehr Kick zu verleihen, oder in diesem Fall „Crunch“, gibt’s dazu Parmesancrumble. Ein paar Zitronenzesten, Kresse und Radieschen bringen eine angenehme Frische und lassen das Gericht noch leichter schmecken, als es sowieso schon ist. Ein tolles Gericht, das man gut vorbereiten kann und bei euren Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Von der Skizze zum Tellerbild:

 

Dass ich ein Freund von Mise en Place bin, habt ihr ja sicherlich schon anhand meiner Bilder für die Vorbereitungen der einzelnen Gerichte gemerkt. Zusätzlich zur Vorbereitung der einzelnen Komponenten mache ich mir eine Skizze des späteren Tellerbildes. Dadurch habe ich zum einen den Vorteil, dass ich beim Anrichten nicht erst noch überlegen muss, wie ich das Essen auf dem Teller platziere, sondern direkt loslegen kann. Zum anderen hilft mir die Skizze auch dabei, beim Anrichten nichts zu vergessen. :-)

 

 

 

...natürlich mache ich das nicht jedes Mal, wenn ich koche,  aber wenn ein größeres Menü für Gäste oder eben ein Artikel für den Blog ansteht, dann gilt für mich das Motto "Vorbereitung ist alles".

 

 


Zutaten

Zubereitungszeit:

30 Minuten

 

Personen:

2 Personen

 

Lachs:

150g Lachsfilet (Sushi-Qualität)

1-2 TL Sesamöl

 

Avocado-Wasabi-Crème:

1 Avocado

1 EL Wasabi-Paste

2 EL Crème Fraîche

1 TL Zitronensaft


Salz

Pfeffer

Parmesancrumble:

50g Parmesan
25g weiche Butter
35g Mandelpulver
25g Mehl

 

Außerdem:

1 Radieschen

2 EL Kresse

Zitronenzeste einer halben Zitrone


Zubereitung

Vorbereitungen:

Das frische Lachsfilet von der Haut lösen und anschließend in nicht zu kleine Würfel schneiden. Ob die Würfel alle gleich oder unterschiedlich groß werden, ist Euch und eurem gewünschten Tellerbild überlassen. :-)

 

Die Lachswürfel mit ein paar Tropfen Sesamöl marinieren und bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

 


Avocado-Wasabi-Crème:

Die Avocado aus der Schale löffeln, zusammen mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit einer Gabel zerdrücken.

 

Hinweis: Je nach Festigkeit der Avocado muss die Masse ggfs. püriert werden - sie sollte wenn möglich keine Stückchen mehr enthalten.

 

Die fertige Crème in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

 


Parmesancrumble:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

 

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und so lange kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen Teig auf ein Backblech mit Backpapier bröseln und für ca. 10 Minuten bei 200°C im Backofen backen. Nach Ablauf der Backzeit den Crumble aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

 

Achtung: Bitte den Crumble nicht im Backofen "alleine" lassen, da er relativ schnell dunkel wird und dann ungenießbar ist.

 


Lachs flämmen:

Die geschnittenen Lachswürfel mit dem Bunsenbrenner abflämmen. Dadurch wird der Lachs an der Oberfläche leicht angegart und bekommt die gewünschten Röstaromen.

 


Finish:

Das Radieschen in möglichst dünne Scheiben schneiden und den ausgekühlten Crumble in einer Schüssel feinbröseln.

 

Jetzt den geflämmten Lachs zusammen mit der Avocado-Wasabi-Crème, dem Parmesancrumble, den Radieschenscheibchen, der Zitronenzeste und der Kresse anrichten.

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0