Geschmorte Hasenkeule mit Tagliatelle und Buttermöhrchen

Leute, Ostern steht vor der Tür und es wird mal wieder Zeit für ein Häschen im Topf! Herrlich zart geschmorte Hasenkeulen in einem Sud aus Rosmarin und Knoblauch, dazu selbst gemachte, frische Tagliatelle und Buttermöhrchen aus der Backpapiertüte. Ein richtig leckeres Gericht, welches auf jeden Fall Potential zum Osterfestessen hat. ...und sorry nochmal für den Spruch mit dem Häschen :-P !

 

 

Zutaten

Zubereitungszeit:

2 Stunden 30 Minuten

 

(+ Zubereitungszeit für die Pasta)

 

Personen:

4 Personen

 

Geschmorte Hasenkeulen:

4 Hasenkeulen

3 EL Olivenöl
3 Schalotten

4 Knoblauchzehen

4 Rosmarinzweige

80 g Butter

150 ml Weißwein (trocken)

1,2 L Kalbsfond (= 3 Gläser)


1 EL Butter

1 EL Mehl


Salz

Pfeffer

 

Tagliatelle:

400 g Tagliatelle (am besten frisch und selbst gemacht - siehe dazu "Nudelmanufaktur - Pasta selber machen!")

 

Buttermöhrchen:

Zubereitung nach meinem Rezept "Buttermöhrchen aus der Backpapiertüte".

 


Zubereitung

Vorbereitungen:

Die Schalotten und den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden und die Rosmarinzweige unter fließendem Wasser abwaschen. Die Pasta, sofern ihr sie nicht gekauft habt, nach diesem Rezept zubereiten.

 


Geschmorte Hasenkeulen:

Die Hasenkeulen in einem Bräter mit 3 EL Olivenöl scharf anbraten. Sobald das Fleisch von allen Seiten etwas Farbe angenommen hat, die Schalotten, den Knoblauch, die Rosmarinzweige und die Butter hinzugeben. Bevor der Knoblauch zu dunkel und damit bitter wird, den Weißwein zugeben. Sobald dieser auf ungefähr 1/3 seiner Flüssigkeit einreduziert ist, den Kalbsfond dazugeben und alles zusammen, ohne Deckel für 60 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

 

 

Tipp: Sollte die Flüssigkeit in der Zeit zu stark einreduzieren, einfach wieder mit etwas Fond oder Wasser aufgießen.

 

 


Buttermöhrchen aus der Backpapiertüte:

Sobald die Hasenkeulen im Sud köcheln, können die Buttermöhrchen nach diesem Rezept zubereitet werden.

 


Soße zubereiten und Hasenkeulen zupfen:

Nach Ablauf der 60 Minuten Kochzeit, zunächst die Keulen und die Rosmarinzweige aus dem Sud nehmen. Anschließend den Sud in ein separates Gefäß umfüllen und mit dem Zauberstab pürieren.

 

 

Im Bräter nun eine Mehlschwitze mit 1 EL Butter und 1 EL Mehl ansetzen und den pürierten Sud unter Rühren hinzugeben. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken (sofern notwendig).

 

 

Mittlerweile sollten sich die Hasenkeulen soweit abgekühlt haben, dass sie ohne Verbrennungen gezupft werden können. Das gezupfte Fleisch zurück in die fertige Soße geben.

 

 

Hinweis: Das Zupfen ist nicht zwingend notwendig, die Keulen können auch im Ganzen serviert werden. Ich bevorzuge allerdings die gezupfte Variante, da diese einfacher zu Essen ist und wesentlich weniger Fleisch am Knochen zurück in die Küche geht – es sei denn die Gäste nagen gerne. :-)

 

 


Finish:

Nudeln kochen (frisch 2,5 Minuten / getrocknet 7 Minuten) und zusammen mit den Buttermöhrchen und dem gezupften Fleisch der Hasenkeulen anrichten. Nicht vergessen - viel Soße! ...wenn Ihr die Soße probiert habt, werdet Ihr verstehen warum - mega lecker!!! :-)

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rolf (Montag, 26 März 2018 09:12)

    Hallo Jan, dem dunklen Fleisch nach sind das Wildhasenkeulen, richtig ?

  • #2

    Jan (Montag, 26 März 2018 09:40)

    Ja, das ist richtig! Es muss aber nicht zwingend der Wildhase sein - das Rezept funktioniert beispielsweise auch mit Kaninchenkeulen!