Kürbissuppe - fruchtig und scharf!

Die Kürbissaison hat begonnen und egal, ob auf dem Wochen- oder im Supermarkt, man findet ihn überall - den Hokkaido-Kürbis! Als Suppe, in Pasta, als Püree oder auf einem Flammkuchen, dieser Kürbis ist extrem vielseitig einsetzbar und kann als Beilage, Hauptgericht oder sogar als Dessert serviert werden.

 

Der Klassiker unter den Kürbis-Gerichten ist mit Sicherheit die Suppe - aber auch die kann mit ein paar Kniffen zu einem fruchtig, scharfen Geschmackserlebnis werden.

 

Wie das geht, zeige ich euch in diesem Rezept - viel Spaß dabei!

Zutaten

Zubereitungszeit:

40 Minuten

 

Personen:

6-8 Personen

 

Kürbissuppe:

1.300 g Hokkaido-Kürbis

1 Gemüsezwiebel

2 EL Sonnenblumenöl

800 ml Gemüsefond (2 Gläser)

400 ml Kokosmilch

1 Orange

1 Zitrone

2 TL Ras el Hanout

1 TL Piment d' Espelette


Salz

Pfeffer

 

Sonstiges:

200 g Crème Fraîche

6-8 EL Kürbiskerne

1 Bund Petersilie

6-8 EL Kürbiskernöl


Zubereitung

Vorbereitungen:

Den Kürbis waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel ebenfalls würfeln und für die weitere Verarbeitung bereitstellen.

 

Tipp: Hier muss nicht allzu akkurat gearbeitet werden, da später sowieso alles püriert wird. :-)

 


Kürbissuppe:

Die Zwiebeln mit 2 EL Sonnenblumenöl in einem Topf anschwitzen. Den Kürbis hinzugeben und für ca. 2 Minuten mitrösten.

 

Anschließend mit dem Gemüsefond und der Kokosmilch ablöschen und auf mittlerer Hitze für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

 


Pürieren und Abschmecken:

Die Suppe pürieren und den Saft einer Orange und Zitrone hinzugeben. Anschließend mit 2 TL Ras el Hanout, 1 TL Piment d' Espelette, Salz und Pfeffer abschmecken.

 


Finish:

Die Kürbiskerne in einer Pfanne rösten (ohne Öl), die Petersilie kleinschneiden und beides für's Anrichten bereitstellen.

 

Die Suppe zusammen mit je 1 EL Crème Fraîche, 1 EL Kürbiskerne, 1 EL Kürbiskernöl und etwas Petersilie anrichten!

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0