Orientalischer Bulgursalat

Dieser Bulgur-Salat ist eine tolle Beilage z.B. zu Lamm oder Rind und macht sich super auf jedem Grillfest. Durch seine orientalische Note bietet dieser Salat ein wenig Abwechslung auf dem Salatbuffet zwischen den altbekannten Nudel- und Kartoffelsalaten. Die Aromen von Minze, Tahina (Sesampaste), Fenchel und das fruchtige vom Granatapfel harmonieren sehr gut miteinander. Viel Spass beim Nachmachen!

Zutaten

Zubereitungszeit:

45 Minuten

Personen:

4 Personen

Salat:

225 g Bulgur

400 ml Wasser

1 TL Salz

 

2 Frühlingszwiebeln

1/2 Fenchelknolle

6 Tomaten

1 Knoblauchzehe

1/2 Bund Minze

1/2 Bund Petersilie

5 EL Olivenöl

Saft einer 1/2 Zitrone

Salz

Pfeffer

 

Joghurtsoße:

150 g Naturjoghurt

4 TL Tahina (Sesampaste)

1 EL Zitronensaft

3 EL Mineralwasser

Salz

Pfeffer


Zubereitung

Bulgur:

Zunächst muss der Bulgur zurbereitet werden. Dafür bringt Ihr die 400 ml Wasser zum kochen und salzt es, sobald es siedet.

Nun den Bulgur hinzugeben, kurz umrühren und dann bei geschlossenem Deckel vom Herd nehmen und 30 Minuten quellen lassen.

 

Nach den 30 Minuten gebt Ihr den Bulgur in einen Sieb, damit dieser schneller auskühlen und dann weiterverarbeitet werden kann.

 


Joghurtsoße:

Für die Joghurtsoße mischt Ihr in einer Schüssel alle Zutaten miteinander und schmeckt diese mit Salz und Pfeffer ab. Anschließend die Soße bis zur Verwendung im Kühlschrank kaltstellen.

 


Granatapfel:

Beim Granatapfel werden nur die Kerne verwendet. Das weisse Kerngehäuse, sowie die Schale werden entsorgt. Dementsprechend müssen nun die Kerne ausgelöst und bis zur Verwendung beiseite gestellt werden.

 

Tipp: Um die Kerne aus dem Apfel herauszulösen, halbiert Ihr den Apfel und nehmt eine Hälfte davon in die Hand, sodass die Schnittfläche nach unten zeigt. Jetzt wird mit einem Esslöffel auf den Apfel geklopft, sodass die Kerne nach unten in eine Schüssel herausfallen. Am Besten Ihr macht diesen Arbeitsschritt direkt in der Spüle, damit eventuelle Spritzer nicht die gesamte Küche versauen.

 


Salat:

Mittlerweile ist der Bulgur ausgekühlt, sodass wir uns um die Verarbeitung der weiteren Salat-Bestandteile kümmern können. Dafür werden die Tomaten, die Frühlingszwiebeln, der Fenchel, die Knoblauzehe, die Minze und die Petersilie kleingeschnitten. 

 

Anschließend werden alle Zutaten, zusammen mit dem Bulgur, in einer Schüssel vermengt und mit Ölivenöl und dem Saft der Zitrone angemacht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 


Finish:

Den Salat mit einem Kleks Joghurtsoße und Granatapfelkernen anrichten bzw. auf einem Salatbuffet in drei getrennten Schüsseln bereitstellen, damit der Bulgur nicht durch die Flüssigkeit der Joghurtsoße aufweicht.

 

Fertig!


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Petra (Sonntag, 20 Mai 2018 10:51)

    Hallo Jan, ich möchte den Bulgursalat machen und habe Fragen zu den Tomaten. Sollten diese gehäutet werden? Sollte nur das Tomatenfleisch verwendet werden? Sind sechs Tomaten nicht zu viel oder sollten es Cocktailtomaten sein? Vielen Dank für deine Antwort , deine Rezepte sind wirklich toll und einfach nach zu kochen. Weiter so!
    Schöne Grüße aus Oberkirch

  • #2

    Jan (Sonntag, 20 Mai 2018 18:37)

    Hallo Petra,
    erstmal vielen Dank, freut mich, wenn Dir meine Rezepte gefallen. Zum Bulgursalat: es handelt sich tatsächlich um Cherrytomaten bzw. kleine Rispentomaten. Ich häute die Tomaten nicht für den Salat! Viel Spaß beim Kochen :-) !
    Gruß Jan