Pulled Pork-Stulle - einfach genial!

Es gibt sehr viele Gerichte, die man mit Pulled Pork zubereiten kann – neben der klassischen Verwendung auf Burgern und Sandwiches können damit z.B. auch Blätterteigschnecken gefüllt, Pizza belegt oder Pastagerichte zubereitet werden. Die meisten dieser Gerichte sind relativ einfach zuzubereiten, aber eines haben sie alle gemeinsam: sie können nur so gut sein, wie das Pulled Pork selbst! Aktuell ist mein Lieblingsgerichte mit Pulled Pork die Pulled Pork-Stulle. Dunkles, geröstetes Bauernbrot, Rauchmayonnaise, Cole Slaw und Pulled Pork – einfach genial! Das erste Mal habe ich eine solche Stulle in einem Restaurant in Oldenburg gegessen und die Idee hat mir sofort gefallen – ich musste diese Stulle einfach nachbasteln.

 

 

Da ich in der Regel immer etwas Pulled Pork vakuumiert und eingefroren habe, ist eine solche Stulle recht schnell zubereitet. Sie eignet sich als rustikale Hauptspeise oder in kleinerer Ausführung auch als Vorspeise

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten

Zubereitungszeit:

15 Minuten

 

+ Zubereitungszeit für

  • Pulled Pork
  • Cole-Slaw
  • Rauchmayonnaise

Personen:

4 Personen

 

Stulle:

300g Pulled Pork (Rezept vom Grill / Rezept Sous-Vide)

1 EL Butter

1-2 EL eurer Lieblings-BBQ-Soße

4 dicke Scheiben Bauernbrot

Butter

200g Cole Slaw (Rezept)

4 EL Rauchmayonnaise (Rezept + 1 TL Liquid Smoke)

 

Finish:

4 EL Ananas-Curry-Ketchup (Rezept)

4 TL geschnittene Petersilie

 


Zubereitung

Den Grill auf mittlere direkte Hitze vorbereiten.

 

Während der Grill vorheizt, wird das Pulled Pork zusammen mit der Butter und der BBQ-Soße in einer Pfanne erhitzt.

 


Die Bauernbrotscheiben mit Butter bestreichen und auf dem Grill 30-60 Sekunden pro Seite anrösten.

 

Tipp: Wer nicht mit Gas grillt, muss hierfür natürlich nicht den Holzkohlegrill anfeuern. Alternativ kann das Brot auch in der Pfanne oder im Backofen angeröstet werden.

 


Finish:

Die Brotscheiben mit der Rauchmayonnaise bestreichen, den Cole Slaw und das Pulled Pork darauf verteilen und abschließend mit etwas Ananas-Ketchup und Petersilie garnieren.

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0