Spargel-Ravioli mit Salbeibutter und Spargelspitzen

Ich liebe Pasta, ich liebe Spargel - also was liegt näher, als die Kombination aus beidem?! Das Spargel und Pasta zusammen schmeckt, ist klar - jeder von uns hat vermutlich schon einmal Tagliatelle mit grünem Spargel gegessen… In diesem Rezept probiere ich mal etwas Neues aus: Eine Spargel-Ricotta-Comté-Füllung verpackt in einer Ravioli? …mit Salbeibutter und Spargelspitzen sehr lecker - viel Spaß beim Nachkochen!

 


Zutaten

Zubereitungszeit:

1 Stunden 30 Minuten

 

Personen:

4 Personen

 

Pastateig:

Nach diesem Rezept!

 

 

Füllung:

6 Stangen weißen Spargel

6 Stangen grünen Spargel

200g Ricotta

6 EL frisch geriebenen Comté

Schale einer 1/4 Zitrone

1 Eigelb

1 EL Zitronensaft


Salz

Pfeffer 

 

Außerdem:

3 EL braune Butter

Salbei (frisch)

1 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer


Zubereitung

Pastateig:

Den Pastateig nach diesem Rezept zubereiten und eine halbe Stunde, in Klarsichtfolie eingewickelt, bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Währenddessen die Füllung für die Ravioli zubereiten.

 


Zubereitung der Füllung:

Den Spargel von den holzigen Enden befreien, schälen und bissfest garen. Dafür kann der Spargel entweder gekocht oder z.B. im Wasserdampf gegart werden.  

 

Den fertigen Spargel kurz abkühlen lassen, die Spargelspitzen abschneiden und diese für die spätere Verwendung beiseite stellen. Die übriggebliebenen Spargelenden in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel zusammen mit den restlichen Zutaten vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank lagern.

 


Ravioli:

Nach der Ruhezeit von 30 Minuten kann der Pastateig weiterverarbeitet werden. Ich nutze hierfür den Nudelaufsatz für meine KitchenAid, der Teig kann aber auch per Hand ausgerollt werden - ist aber natürlich etwas anstrengender und dauert länger…

 

Sobald ich 2 Teigbahnen ausgerollt habe, fülle ich die erste Charge Ravioli mit Hilfe eines Ravioli-Bretts. Die erste Teigbahn auf das Brett legen, vorsichtig die Kuhlen in die Teigbahn drücken und mit jeweils einem Teelöffel der Spargel-Ricotta-Füllung hineingeben. Jetzt die Ravioli mit der zweiten Teigbahn bedecken und mit Hilfe eines Nudelholzes verschließen. Die Struktur des Ravioli-Bretts sorgt dafür, dass die Ränder fest verschlossen werden und man erhält wunderschöne Ravioli.

 

Diesen Vorgang wiederholen, bis der gesamte Teig und die Füllung aufgebraucht wurden. Die fertigen Ravioli auf einem Gitter bis zum späteren Kochen beiseite stellen.

 

Tipp: Warum ich nicht erst den gesamten Teig ausrolle und dann Charge für Charge fülle? Ganz einfach: Bleiben die Teigbahnen zu lange an der Luft liegen, trocknen sie aus, werden spröde und das Füllen der Ravioli wird so gut wie unmöglich.

 


Salbeibutter:

Für die Salbeibutter die braune Butter in einer Pfanne langsam erhitzen, die Spargelspitzen hinzugeben und leicht bräunen. Anschließend den Salbei und das Olivenöl hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und bis zum Anrichten warmhalten.

 


Finish:

Die Ravioli in kochendem, gesalzenen Wasser 2 Minuten garen und anschließend in die Pfanne zu den Spargelspitzen und der Salbeibutter geben. Die Ravioli in der Pfanne schwenken, sodass sie schön von der Butter benetzt sind - jetzt nur noch anrichten und servieren!

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0