Thunfisch-Sashimi mit asiatischem Karotten-Gurkensalat und Wasabicreme

 

 

Sashimi kommt aus der japanischen Küche und ist eine beliebte Zubereitungsart von rohem und vor allem frischem Fisch. Auch wenn man rohen Fisch zunächst mit dem wahrscheinlich bekannteren "Sushi" in Verbindung bringt, ist Sashimi nicht gleich Sushi. Die Unterschiede? Der Fisch wird nicht in Kombination mit Reis serviert und der Zuschnitt des Fischfilets ist ein anderer. In diesem Rezept bringe ich dennoch die aus dem Sushi bekannten Geschmacksaromen zusammen und interpretiere sie neu. Sashimi vom Thunfisch mit Karotte, Gurke, Wasabi und Sojasoße - Ein leckeres und leichtes Gericht für laue Sommerabende. Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten

Zubereitungszeit:

45 Minuten

 

Personen:

2 Personen

Sashimi:

200g Thunfisch roh (Sushi-Qualität)

Salat:

2 Karotten

1 Salatgurke

2 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

1 EL Sojasoße

1 EL Fischsoße (Asialaden)

3 EL gehackte Erdnüsse

2 TL schwarzen Sesam


Zucker

Salz

Pfeffer

 

Wasabicreme:

2 TL Wasabi-Paste

200g Crème Fraîche

1TL Zitronensaft


Salz

Pfeffer

 


Zubereitung

Asiatischer Karotten-Gurkensalat:

Für den Salat zunächst die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Gurke ebenfalls würfeln und beides in einer Schüssel miteinander vermengen.

 

Für das Dressing den Zitronensaft, die Sojasoße und die Fischsoße in eine Schüssel geben. Nun das Olivenöl unter ständigem Rühren hinzugeben, sodass sich die Komponenten miteinander verbinden und nicht sofort wieder trennen. Anschließend mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das Dressing, die Gemüsewürfeln, die die Erdnüsse und den Sesam miteinander vermengen. Tipp: Für das Anrichten gegebenenfalls ein paar Erdnüsse zurückhalten.

 


Wasabicreme:

Für die Wasabicreme alle Zutaten vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 


Sashimi:

Für das Thunfisch-Sashimi wird das rohe Thunfischsteak in ca. 3 mm dicke Tranchen geschnitten.

 


Finish:

Alle Komponenten zusammen anrichten und servieren.

 

Fertig!


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0