Weißes Tomatensüppchen "alla Caprese"

Purer Tomatengeschmack in Form eines weißen Tomatensüppchens serviert mit einer gebackenen Kugel Büffelmozzarella auf einem selbstgemachten Basilikumpesto - eine Vorspeise mit WOW-Effekt!

 

Viel Spaß und guten Genuss!

 


Zutaten

Zubereitungszeit:

60 Minuten (zzgl. Zubereitungszeit für die Tomatenessenz über Nacht)

 

Personen:

4 Personen 

 

Tomatenessenz:

1,5 kg gemischte Tomaten

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

100 ml weißer Portwein

100 ml Weißwein

30 ml weißer Balsamiko

1 Zweig Rosmarin

2-3 Zweige Thymian

1 Passiertuch

ca. 1 Meter Küchengarn

 

Tomatenschaum-Süppchen:

1 EL Butter

1 EL Mehl

400 ml Tomatenessenz

200 ml Gemüsefond

200 ml Sahne

Salz

Pfeffer

 

Gebackener Mozzarella:

4 mittelgroße Kugeln Mozzarella

1 Ei

Mehl

Pankomehl

1 Liter Frittieröl

 

Basilikumpesto:

1/2 Topf Basilikum

2 EL Pinienkerne

40 g Parmesan

100 ml Olivenöl 

Salz

Pfeffer

 


Zubereitung

Tomatenessenz:

Das Passiertuch in eine Schüssel legen und anschließend die Kräuter hineingeben. Jetzt die restlichen Zutaten mit dem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine pürieren und zu den Kräutern in das Passiertuch geben. Das Tuch mit etwas Küchengarn zu einem Beutel zusammenbinden und über Nacht an einem an einem geeigneten Ort über die Schüssel hängen. 

 

Die so gewonnene Essenz kann nach Belieben nochmal durch ein frisches Passiertuch passiert werden, damit die Flüssigkeit noch klarer wird. Die Essenz kann anschließend portionsweise eingefroren werden und dient als perfekte Grundlage für ein Salatdressing oder wie in diesem Fall für ein weißes Tomatenschaum-Süppchen.

 

Tipp: Damit keine Fruchtfliegen in die Essenz fliegen, lege ich eine feines Sieb über die Schüssel - die Flüssigkeit kann hindurch, die gemeine Fruchtliege aber nicht :-)

 


Basilikumpesto:

Den Basilikum waschen und zusammen mit den restlichen Zutaten pürieren. Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Anrichten im Kühlschrank lagern.

 


Tomatenschaum-Süppchen:

Mit der Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze ansetzen. Diese mit der Tomatenessenz und dem Gemüsefond ablöschen und unter ständigem Rühren zur gewünschten Konsistenz bringen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur weiteren Verwendung warmhalten.

 

Die Sahne mit einem Rührgerät steif schlagen und kurz vor dem Servieren vorsichtig unter die Suppe heben.

 


Gebackener Mozzarella:

Den Mozzarella aus der Lake nehmen und trockentupfen. 3 Schüsseln bereitstellen:

  • 1 Schüssel mit Mehl,
  • 1 Schüssel mit verquirltem Ei und
  • 1 Schüssel mit Pankomehl.
Das Frittieröl in einem hohen Topf auf mittlerer Hitze auf Temperatur bringen. Sobald das Öl die richtige Temperatur erreicht hat, die Mozzarellakugeln durch das Mehl, anschließend durch das Ei und zum Schluss durch das Pankomehl rollen. Sobald alle Kugeln paniert sind, werden diese nacheinander im Öl frittiert. Zum Abtropfen der frittierten Kugeln am besten einen kleinen Teller mit etwas Küchenkrepp bereitstellen.

 

Tipp: Um zu testen, ob das Frittieröl die richtige Temperatur erreicht hat, nehmt ihr einen Holzkochlöffel und haltet dessen Stiel in das heiße Öl. Wirft der Stiel viele kleine Bläschen, ist das Öl heiß genug und bereit zum Frittieren.

 


Finish:

In die Mitte des Tellers einen Esslöffel Basilikumpesto geben und die frittierte Mozzarellakugel darauf platzieren. Anschließend die Suppe vorsichtig in den Teller gießen und sofort servieren.

 

Tipp: Ich servieren den Teller gerne mit dem Pesto und der Mozzarellakugel und gieße anschließend die Suppe aus einer Teekanne am Tisch für jeden Gast in seinen Teller. Das gibt dieser Vorspeise nochmal einen ganz besonderen Touch und sorgt für einen WOW-Effekt bei den Gästen.

 

Fertig!

 


Cook it, grill it, love it!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dietmar (Sonntag, 15 September 2019 15:54)

    Lieber Jan, spitze, dass Du DAS Rezept online hast. :-) Sehr geniales Rezept.